Loading

Lufthansa verzichtet auf Fremdbereederung in Berlin

07-Sep-2012 Bei Lufthansa eingesetzte Flugbegleiter von Aviation Power erhalten im kommenden Jahr ein Angebot zur Festanstellung in der Lufthansa Gruppe

Lufthansa verzichtet einseitig, auf absehbare Zeit und ohne weitere Vorbedingungen auf den Einsatz von externen Kabinencrews in Berlin“. Dies kündigte Christoph Franz, Vorsitzender des Vorstands der Lufthansa heute in Frankfurt an. „Damit gehen wir einen großen Schritt auf unseren Tarifpartner zu. Wir hoffen, dass dieser Schritt der Gewerkschaft UFO hilft, mit uns gemeinsam in konstruktiven Gesprächen den Weg zu einer zukunfts- und wettbewerbsfähigen Vergütungsstruktur für die Mitarbeiter der Kabine zu beschreiten.“

In Berlin überbrachte Carsten Spohr, Vorstand Lufthansa Passage, den Kabinencrews, die in den vergangenen Wochen von der Firma Aviation Power für die Lufthansa rekrutiert worden waren, die gute Nachricht: „Wir freuen uns, dass wir allen Flugbegleitern, die uns tatkräftig unterstützt haben, unser neues Lufthansa-Programm in Berlin aufzubauen, schon im nächsten Jahr ein Angebot für eine Festanstellung in der Lufthansa Gruppe machen können. Damit haben sie eine sichere und gute Perspektive in unserem Konzern“. Im Anschluss an eine Personalversammlung am Flughafen Tegel hatte Spohr persönlich Kabinenbesatzungen von Aviation Power begrüßt, die heute im fliegerischen Einsatz waren.