Loading

Lufthansa Supervisory Board decides to expand Executive Board – Dr Detlef Kayser will assume respon

Lufthansa Supervisory Board decides to expand Executive Board – Dr Detlef Kayser will assume responsibility for the new business area on 1 January 2019

New Airline Executive Board function Resources & Operations Standards created in order to improve operational stability and quality of the Lufthansa Group airlines

The Supervisory Board of Deutsche Lufthansa AG has laid the foundations for improving the operational stability and quality of the Lufthansa Group airlines. With the addition of the new Airline Resources & Operations Standards division to the Executive Board, essential functions such as fleet management, flight opera-tions standards, ground operations standards, infrastructure and system partners as well as corporate security will be bundled at the level of the Executive Board.

Dr Detlef Kayser, who was appointed to the Executive Board by the Supervisory Board today, will assume responsibility for the newly created role as of 1 January 2019. Kayser, 53, holds a doctorate in aerospace engineering. His contract is set to run for three years, until 31 December 2021. 

Dr Karl-Ludwig Kley, Chairman of the Supervisory Board of Deutsche Lufthansa AG, says: “This year’s summer highlighted major operational challenges in air traffic that had something to do with difficulties on the part of our airlines, but also with severe infrastructure bottlenecks. For this and other reasons, we have to prepare our airlines for these changed conditions and align their organization more closely with the creation of value. With the new function on the Executive Board we have found a compelling response to these challenges. I am all the more delighted that we have gained a strategist as resourceful and experienced as Dr Detlef Kayser for this position.”

The aim is to clarify the structure of the Executive Board and the division of its functions in keeping with the business logic of the airlines. Going forward, the new Airline Resources & Operations Standards division will coordinate uniform rules and standards for all flight operations of Lufthansa Group as well as the resources for the airlines. The new function will also be responsible for the urgently needed dialogue with all air traffic system partners regarding improvements in service level and quality. The operational responsibility for the application of the standards and the safe execution of flight operations will remain the responsibility of the airlines.  

In line with a clear orientation towards the value chain, the Hub Management division will also be focused on the core task of commercial management as of 1 January 2019. Harry Hohmeister will continue to handle the commercial management of the premium network airlines Lufthansa, SWISS and Austrian Airlines as Chief Commercial Officer Network Airlines and coordinate the hubs of these airlines according to standardized criteria. He will continue to be responsible for network and alliance development as well as passenger services and systems. 

In view of the tremendous growth and increased significance of leisure travel, Thorsten Dirks’ board-level function Eurowings & Aviation Services will be focused exclusively on Eurowings going forward.  

“The expansion of the Executive Board will strengthen our core business and thus the entire Lufthansa Group. Since the positive effects of the commercial integra-tion of network airlines are becoming more and more apparent, the expanded Executive Board team will allow us to coordinate operational standards and resources more closely going forward. Going forward, we want to combine efficiency and quality and fly more punctually and reliably with our airlines, in the interest of our customers,” says Carsten Spohr, CEO of Deutsche Lufthansa AG.
 
The Executive Board functions Finance and Human Resources & Legal, which are headed by Ulrik Svensson and Dr. Bettina Volkens, will remain almost entirely unchanged.

Lufthansa Aufsichtsrat beschließt Vorstandserweiterung - Dr. Detlef Kayser übernimmt ab 1. Januar 2019 neues Ressort

  • Einrichtung des Vorstandsressorts „Airline Resources & Operations Standards“ soll operative Stabilität und Qualität der Lufthansa Group Airlines verbessern

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG hat heute die Voraussetzungen für eine Steigerung der operativen Stabilität und Qualität der Lufthansa Group Airlines geschaffen. Mit der Erweiterung des Vorstands um das neue Ressort „Airline Ressources & Operations Standards“ werden ab Januar 2019 maßgebliche Funktionen wie „Flottenmanagement“, „Flight Operations Standards“, „Ground Operations Standards“, „Infrastruktur und Systempartner“ sowie „Konzernsicherheit“ auf Vorstandsebene gebündelt.

Die Verantwortung für das neue Ressort wird Dr. Detlef Kayser übernehmen, der heute vom Aufsichtsrat zum 1. Januar 2019 in den Vorstand berufen wurde. Der Vertrag des 53 Jahre alten promovierten Luft- und Raumfahrttechnikers hat eine Laufzeit von drei Jahren bis zum 31. Dezember 2021. 

Dr. Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Deutschen Lufthansa AG sagt: „Im Sommer dieses Jahres sind große operative Herausforderungen im Luftverkehr deutlich geworden, die mit eigenen Schwierigkeiten unserer Airlines, aber auch mit gravierenden Engpässen der Infrastruktur zu tun hatten. Nicht nur, aber auch aus diesem Grund müssen wir unsere Airlines auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen und ihre Organisation enger an der Wertschöpfung ausrichten. Mit der neuen Vorstandsfunktion haben wir eine überzeugende Antwort auf diese Herausforderungen gefunden. Dass wir mit Dr. Detlef Kayser einen klugen und erfahrenen Strategen für diese Position gewinnen konnten, freut mich umso mehr“.

Die Struktur und Ressortaufteilung des Vorstands soll insgesamt klarer werden und der Geschäftslogik der Fluggesellschaften entsprechen. Das neue Ressort „Airline Ressources & Operations Standards“ wird künftig einheitliche Normen und Standards für alle Flugbetriebe der Lufthansa Group sowie die Ressourcen für die Airlines koordinieren. Auch der dringend notwendige Dialog über Service- und Qualitätsverbesserungen mit allen Systempartnern des Luftverkehrs soll in der neuen Funktion wahrgenommen werden.  Die operative Verantwortung für die Anwendung der Standards und die sichere Durchführung des Flugbetriebs bleibt unverändert bei den jeweiligen Fluggesellschaften.  
Im Sinne einer eindeutigen Ausrichtung an der Wertschöpfungskette wird das Ressort „Hub Management“ ebenfalls mit Wirkung vom 1. Januar 2019 auf die Kernaufgabe der kommerziellen Steuerung fokussiert. Harry Hohmeister wird als „Chief Commercial Officer Network Airlines“ weiterhin die Premium Netzwerkairlines Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines kommerziell steuern und dabei die Drehkreuze dieser Airlines nach einheitlichen Kriterien koordinieren. Die Bereiche Netz- und Allianzentwicklung sowie Passagierservices und -systeme bleiben unverändert in seiner Verantwortung. 

Das von Thorsten Dirks geführte Vorstandsressort „Eurowings und Aviation Services“ wird angesichts des enormen Wachstums und der gestiegenen Bedeutung der Zweitmarke Eurowings zukünftig ausschließlich auf Eurowings fokussiert.  

„Die Erweiterung des Vorstands wird unser Kerngeschäft Airlines und damit die gesamte Lufthansa Group stärken. Nachdem sich die positiven Effekte der kommerziellen Integration unserer Netzwerkfluggesellschaften immer deutlicher zeigen, werden wir mit dem erweiterten Vorstandsteam künftig auch die operativen Standards und Ressourcen besser koordinieren können. Wir wollen Effizienz und Qualität verbinden und mit unseren Airlines im Interesse unserer Kunden wieder pünktlicher und verlässlicher fliegen“, sagt Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.

Die von Ulrik Svensson und Dr. Bettina Volkens geführten Vorstandsressorts Finanzen sowie Personal und Recht bleiben nahezu unverändert.

This press release was sourced from Lufthansa Group on 04-Dec-2018.